Was Dein Wunschgewicht mit Deiner Kleidung zu tun hat

by | 03.01.2017 | Figur, Gut Aussehen

„Oh Frau Maier, wir müssen UNBEDINGT einkaufen gehen
Ich will unbedingt Deinen Kurs machen …
Ich brauche dringend ein Online Stil Coaching
… Ich will mich schon sooooo lange von Dir beraten lassen! Ich kann es kaum erwarten … ABER: erst muss ich noch 1 – 20 Kilo abnehmen, denn so macht es gerade keinen Sinn.“
Sätze wie diese höre ich sehr oft. Gefühlt zu oft. Und in aller Regel, höre ich vom Absender des Satzes meist nichts mehr, bis zum nächsten Wiedersehen. Und die 1 – 20 Kilo fühlen sich bei dieser Person offensichtlich so wohl, dass es mit dem Abnehmen nichts wurde. Und deshalb auch nichts mit dem Einkaufen, dem Kurs oder dem Online Stil Coaching.
Interessanterweise erreichen mich häufig folgende Statements nach einer Beratung und auch nach dem Kurs, war das eines der meist genannten Feedbacks:
„Danke, Katharina. Endlich fühle ich mich wohl in meiner Kleidung und weiss wie ich geschickt kaschiere, betone und in Szene setze.“
„Du wirst es nicht glauben! Ich habe nach Deiner Beratung/Deinem Kurs wie von allein 5 Kilo abgenommen. Ich fühle mich so wohl, dass ich ganz vergessen habe permanent über´s Abnehmen nachzudenken und dann passierte es ganz von allein.“
Ich verfüge über vielfältiges Feedback dieser Art und vielleicht kannst Du bereits erahnen worauf ich hinaus will.
Erhöhen wir unser Wohlgefühl in unserer zweiten Haut, schauen wir in den Spiegel und mögen was wir sehen. Dadurch entsteht zum einem wieder das große „JA“ zu sich und seinem Körper. Und sehr oft verabschiedet sich das was gefühlt zu viel da war – vielleicht weil Unzufriedenheit nicht in Form von Süßem oder Saurem kompensiert werden muss – wer weiss das schon genau …

Was also hat Dein Wunschgewicht mit Deiner Kleidung zu tun?

Sehr viel. Die für Dich optimale Kleidung (Passform, Materialien, Schnitte, Farben, …) erleichtert Dir das Erreichen deines TraumKÖRPERS. Im ersten Schritt in Form einer optimierten Silhouette, die Du durch gekonntes Kaschieren und Betonen kreierst. Im zweiten Schritt erlebe ich immer wieder, dass dadurch das „ICH MUSS ABNEHMEN“ in den Hintergrund rutscht, weil Du Dich ja wieder wohl mit Dir fühlst. Da der Druck weg ist verlassen überflüssige Pfunde die Besitzerin manchmal wie von Geisterhand.
Was bedeutet das?
Du hast generell zwei Möglichkeiten:
  1. Du akzeptierst den Ist-Zustand Deiner Figur und beginnst Deinen Körper so wie er ist zu mögen, zu lieben, zu bewundern
    oder
  2. Du veränderst etwas.
Die Veränderung kann in Form von Gewichtsreduktion (durch weniger essen, andere Ernährung, mehr Sport) oder in Form von einer optimal auf Dich und Deinen Körper abgestimmten Garderobe passieren.
Ja, den Gang zum Schönheitschirurgen gibt es auch noch. Macht in manchen Fällen absolut Sinn und sollte meines Erachtens erst dann greifen, wenn die anderen Wege nicht zum Ziel führten.
Was nicht funktioniert:
Darüber zu jammern, zu lamentieren und überdies hinaus nichts weiter zu tun! Es bringt einfach nichts, denn dadurch wirst Du weder schlanker, noch glücklicher und in Summe also auch nicht schöner, bedenkt man, dass Schönheit im Herzen beginnt (glücklich sein mit sich) und dann vom Kopf bis zu den Füßen geht.

Ich weiss das, weil ich es selbst erlebt habe.

Rund 20 Kilo mehr auf den Rippen (und sonst auch schön überall verteilt) haben mich nicht glücklich gemacht. Ein paar Jahre lang habe ich lamentiert – Du ahnst es – ohne einer sichtbaren Veränderung. Bis ich mein Gewicht quasi in die Hand genommen habe und über den Zeitraum von knapp zwei Jahren mein Wohlfühlgewicht erreicht habe. Dieses halte ich (inzwischen seit über dreizehn Jahren) – und habe es, auch bereits sechs Wochen nach der Geburt meiner Tochter, wieder (in der Schwangerschaft habe ich ebenfalls 20 Kilo zugenommen).
Egal ob Wunschgewicht oder Wohlgefühl mit etwas mehr Gewicht: Es ist Deine Entscheidung.
Das eine ist so gut wie das andere. Es darf sich ganz einfach für Dich gut anfühlen.
Kleidung hat die großartige Eigenschaft, dass sie uns noch schöner machen kann, dass sie Kontur zaubert, wo sonst nicht so viel ist, dass sie kaschiert, was wir nicht zeigen wollen, dass sie in Szene setzt was gezeigt werden darf…
Was ich Dir heute mit auf dem Weg geben möchte ist Folgendes:
Komm‘ in Bewegung, wenn Du Dich verändern möchtest. Sei es durch die Anpassung Deiner Figur oder die Anpassung Deiner Garderobe.
Die folgenden beiden Fragen unterstützen Dich herauszufinden wo Du stehst:

1. Wie gut passt Dir Deine Garderobe?

Ganz oft stehe ich vor Kleiderschränken, die wahlweise aus zu großen oder zu kleinen Teilen besteht. Beides soll beim Besitzer das gleiche Ergebnis erzielen: schlanker auszusehen, als Mann oder Frau es ist.
Ganz das Gegenteil ist der Fall. Zu kleine Sachen machen uns dick und zu große erwecken wahlweise den Eindruck des „Verloren seins“ in der Kleidung und/oder lassen uns ebenfalls fülliger aussehen, als wir es in Tatsache sind.
Finde die für Dich passenden Teile – passend in Größe und Form und passend zu Deiner Persönlichkeit und Aussage.

2. Wie wohl fühlst Du Dich in Deiner zweiten Haut?

Ist Kleidung Mittel zum Zweck. Dient Deine Kleidung maßgeblich dazu, nicht nackt zur Arbeit zu gehen? Oder ist Kleidung bereits Mittel Deine Persönlichkeit auszudrücken?
Wenn der Inhalt Deines Kleiderschranks also nur seine Pflicht erfüllt, geht in aller Regel sehr viel Selbstsicherheit, Spaß und Wohlgefühl flöten. Warum? Weil es wenig gibt zum Drüber-Freuen. Und wenn es wenig gibt zum Drüber-Freuen fehlt eben auch das kleine oder große WOW beim Blick in den Spiegel. Aussehen wird bedeutungslos und damit fehlt jeglicher Anreiz sich mehr zu mögen bzw. etwas dafür zu tun, um in bessere Form zu kommen.
Und so kommen wir zur „Henne oder Ei“-Frage: Was war zu erst Wohlfühlgewicht oder Kleidung? Deine Antwort kennst nur Du.
Lies‘ Dir ruhig (nochmal) die anderen Artikel hier in meinem WOW-Blog durch. Probiere neue Sachen aus und finde die Teile, die Dich zum Strahlen bringen.

Geniale Unterstützung

…bietet Dir auch mein Online Kurs StilSicher in 8 Wochen. Schritt für Schritt findest Du den Weg zu Deinem Stil. Wir kümmern uns um Deine Ausstrahlung, Deinen Figurtyp, Deine Farben, Materialien, Details, Deine Basis-Garderobe und ich zeige Dir wie Du smart Einkaufen gehst und vieles, vieles mehr. Am 3. Februar geht´s wieder los! Ich kann´s kaum erwarten.

Immer als Erste von neuen Blog-Artikeln erfahren?

Marketing by

4 Comments

  1. Dr Heike Franz

    Liebe Frau Meier, der Blogartikel spricht mir aus der Seele und ich werde ihn zur Pflichtlektüre für meine Kundinnen machen.
    Ich bin Ernährungsberaterin und Fitnesscoach für Frauen über 40. Meine Philosophie ist: keine Crash Diäten, sondern langfristige Ernährungsumstellung, sowie moderates Training, um dem Muskelabbau entgegenzuwirken.
    Manche Damen sind enttäuscht, da ich keine 10 kg in 2 Wochen Pakete anbiete. Die Mädels sind frustriert und unglücklich und schieben alles auf ihr Gewicht. Oft sind sie aber eher ungünstig gekleidet, nicht vorteilhaft, gedeckte Farben, schlechte Passform. Wenn ich sie dann sanft in die Richtung lenken will und einen schmeichelhafteren Kleidungsstill, neue Frisur und passendes Make Up empfehle, höre ich auch immer wieder: nein, das mache ich alles, wenn ich X Kilo Gewicht verloren habe.
    Diejenigen, die sich einlassen und das Umstyling sofort machen, haben oft so viel mehr Power und Motivation, gesünder zu essen und Sport zu treiben. Manche erkennen aber auch, dass das Gewicht ok und altersgemäß ist und man nicht unbedingt Größe 34/36 haben muss, um toll auszusehen.
    Ich werde Deine Website und Deine Kurse in jedem Fall weiterempfehlen.

    Reply
    • FRAU MAIER

      liebe heike,
      die wenn-dann-falle … so ein großer erfolgsverhinderer für viele. vielen dank für das feedback. ich freue mich sehr, aus deiner perspektive heraus bestätigung meiner these zu erhalten. lass uns gemeinsam sanft zum einfachen weg führen 🙂 alles liebe deine FRAU MAIER

      Reply
      • Tatjana

        Danke Frau Maier!!! Deine weisen Worte kann ich nur an eigenem Beispiel bestätigen. Seit ich mich mit meinem Gewicht und den anderen Unzulänglichkeiten akzeptiert habe, bin ich selbst bewusst selbstbewusst geworden und strahle das (lt meinen Mitmenschen) auch aus. Freue mich auf weitere Artikel 🙂 Gruß Tatjana

        Reply
        • FRAU MAIER

          wie schön!!!!! Die Akzeptanz Deiner selbst ist das wichtigste „Teil“ Deiner Outfits! 😉

          Reply

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.